Ferienhof am Trift – ein Ort, um Urlaub, Achtsamkeit & Coaching bewusst zu erleben 

Mit der Gründung des Ferienhofes 1999 haben mein Mann und ich uns einen mir einen lang ersehnten Wunsch erfüllt. Es sollte Beruf & Familie harmonischer miteinander zu vereinbaren sein. Von Beginn an war dies stets mehr als nur die Vermietung einer Ferienimmobilie. Es war unser gemeinsames Lebensprojekt. Durch den plötzlichen Tod meines Mannes  2022 gehe ich diesen Weg nun allein weiter.

Als Mutter von drei Kindern und Großmutter von drei Enkelkindern, Jahrgang 1959, habe ich beruflich einiges ausprobiert. Immer hatte ich es mit Menschen zu tun. Und das ist es, was mich auch heute antreibt: Ich möchte Menschen ein Stück auf ihrem (neuen) Weg begleiten. Ich liebe den Umgang mit Menschen, bin gerne sportlich in der Natur unterwegs und finde Entspannung in der Meditation und beim Yoga.

Viele Gäste kenne ich seit Jahren, oft auch schon ihre Kinder.

Meine schwere Krankheit, die Pandemie und der Tod meines Mannes waren eine Zäsur.
Mein Leben und der Ferienhof mussten auf  den Prüfstein.
Ich habe mich wieder auf eine neue Reise begeben, Veränderung,  Appartements neu ausgerichtet, den Pool geschlossen, die Außenanlagen nachhaltig angelegt, unsere wundervolle und einzigartige Ressource, den Scharmützelsee mehr in den Fokus gestellt.

Aus dieser tiefen Erfahrungen heraus  und meiner Ausbildung zum Coach (an der Heimsoeth Akademie Rosenheim https://www.heimsoeth-academy.com) habe ich heute meine Berufung gefunden.
Mit meinem Coaching und Beratungsangebot möchte ich, ergänzend zu den reinen Urlaubsangeboten Menschen ansprechen, ihr Leben als höchstes Gut zu verstehen und achtsam damit umzugehen. Achtsamen Auszeiten als Urlaub, Retreat oder Fortbildung.

In möchte diese wundervollen Ressource am Scharmützelsee zu einem Kraftraum machen. Raum geben  für nachhaltige und entspannte Urlaubstage, eine vertrauensvolle Atmosphäre für Veränderung und Weiterentwicklung von Menschen im Privaten und Business. Gemeinsam  Wünsche, Träume, Strategien und Routinen finden und  entwickeln.

Ich glaube an die positive Kraft zur Veränderung, die jedem Menschen innewohnt.

Jeder Weg fängt mit dem ersten Schritt an. Ich darf Sie herzlich einladen.

Ihre Andrea Langheinrich

 

 

https://tag1ich.de